Jugendliche Kanuten des BCN auf « Wilden Gewässern » in Südfrankreich

Gruppe jugendlicher Kanuten in der oberen Tarn Schlucht
8. April 2018 / Jürgen Bormann

 

Aubenas/F. Für eine große Gruppe von Kanujugendlichen und ihre Betreuer von der Kanuabteilung des Bootsclub Nordhorn ging es in den Osterferien für knapp zwei Wochen zu einer Wildwasserfreizeit nach Südfrankreich. Das Basislager wurde auf einem Zeltplatz in Aubenas an der oberen Ardéche aufgeschlagen. Hier hatten die Nord­horner Kanuten mehrere Ferienhäuser angemietet. Da die Wasserstände der Ardéche und ihrer Nebenflüsse sehr gut waren, sollten die jungen Kanuten des BCN bei ihrer traditionellen Osterfreizeit voll auf ihre Kosten kommen. Täglich standen rassige Abfahrten auf der Ardéche, der Beaume, dem  Chassezac, der Ceze und dem Tarn auf dem Programm. Gepaddelt wurde in mittleren bis gehobenen  Wildwasser-Schwierigkeitsgraden. Wichtig waren dabei verschiede­ne Schulungsfahrten auf den verschiedenen Wildwasserflüssen, die von den ausgebildeten Fachübungslei­tern bzw. Kanulehrern der Kanuabteilung des BCN – Andreas Markmeyer, Arne Bormann und Tobias Lambers – geleitet wurden. Hier hatten die Jugendlichen die Möglichkeit, ihre Wildwassertechniken zu verbessern und sich paddeltechnisch weiter zu entwickeln. Darüber hinaus gab es Workshops zum Thema „Retten und Bergen auf Wildwasserflüssen“.

Insbesondere für die Jugendlichen, die erstmals mit dem BCN zum Paddeln in Südfrankreich waren, zählte die Abfahrt auf einer der schönsten Wildwasser-Wanderstrecken Europas, dem großen Canyon der Ardéche zu den Höhepunkten der Freizeit.

Abgerundet wurde die Freizeit durch verschiedene Höhlenerkundungen im Karstgebiet des französischen Zentralmassivs und verschiedene Wanderungen. Zum Ende der Osterferien kehrten alle Teilnehmer der Frei­zeit wohlbehalten wieder nach Nordhorn zurück.