Chronik

Bootsclub Nordhorn (BCN)

1950 wird als „Mutter“ des heutigen BCN der WASPO e.V. gegründet.

Kurz nach dieser Gründung wird innerhalb des Vereins neben den schwimmsportlichen Abteilungen eine Bootsabteilung mit 17 Mitgliedern ins Leben gerufen.

Sie nutzen ein Bootshaus an der Reiterbrücke für Kanus, Faltboote und ein Ruderboot des Gymnasiums Nordhorn. Anfang 1970 musste es jedoch im Zuge der Ausbaggerung des Vechtesee abgerissen werden. Sie wird vorgenommen, um bei Hochwasser die Überschwemmungen in der Stadt zu vermeiden.

1974 wurden die Ausbaggerungsarbeiten für den Vechtesee abgeschlossen. Der See umfasst danach eine Breite von 300 m, eine Länge von 700m, eine Tiefe bis zu 5m und eine Wasserfläche von 22 ha. 

Am 25. März 1974 treffen sich 31 Interessierte im Hotel Determann und gründen eine eigenständige Bootsabteilung innerhalb des WASPO. Von der Stadt Nordhorn wird ein Grundstück am Heseper Weg zur Verfügung gestellt. Als Starthilfe gibt es von der Stadt Nordhorn 13.000 DM. Die sportlichen Aktivitäten beschränken sich zunächst auf den Bereich Rudern. Zum Ende des Jahres zählt diese eigenständige Bootsabteilung über 100 Mitglieder.

Mit der Segeljolle „Euregio“ wird das erste Segelboot beschafft. Es gibt die ersten Surfaktivitäten auf dem Vechtesee.

1975 wird die Tretboot-Abteilung gegründet. Unter Mithilfe der Stadt Nordhorn werden Tret- und Ruderboote beschafft. Ein Anlegesteg, ein Kassenhaus und eine Umzäunung werden errichtet. Diese Investitionen liefern den Grundstock der heutigen BCN-Tretbootabteilung.

1976 wird die eigenständige WASPO-Bootsabteilung in Kanu, Segeln und Rudern unterteilt und somit Mitglied in den Fachverbänden Landes-Kanu-Verband (LKV) Niedersachsen, Deutscher Ruder-Verband (DRV) und Deutscher Segler-Verband (DSV).

1976 wird das Clubhaus der Bootsabteilung eröffnet. Viele Mitglieder haben beim Bau tatkräftig mitgeholfen.

1980 werden, wieder unter maßgeblicher finanzieller Beteiligung der Stadt Nordhorn, die Schwimmstege eingebaut. Jetzt können Ruder-, Segel- und Surfregatten im größeren Stil durchgeführt werden.

1981 wird die Bootsabteilung selbstständige Hauptabteilung im WASPO unter dem Namen „Bootsclub WASPO Nordhorn“ (BCWN) mit neuer Satzung.

1984 gründet die Kanuabteilung eine Kanupologruppe und nimmt an nationalen Wettkämpfen teil.

1984 wird die Segelabteilung in den Kreis der damaligen Vier-Seen-Segelregatta (heute Acht-Seen-Regatta) aufgenommen. Die Verbindung der benachbarten Segelvereine aus Lingen, Hiltrup, Steinfurt, Ibbenbüren, Hörstel, Wettringen und Haselünne ist noch heute ein fester Bestandteil des Regattakalenders der BCN-Segelabteilung.

1987 Gründung der Modellboot-Gruppe. Anton Hölscher baut mit Kindern und Jugendlichen im Winter Modellboote.

  • 1987 wird das denkmalgeschützte „Backhaus“ von der Hofstelle Busch an seinem alten Standort abgebaut und als Kassenhaus für den Bereich Tretboot am Vechtesee wieder aufgebaut.
  • Verein_Backhaus
    Backhaus, Foto: Frank Elbers (FE Augenblick)

 

 

 

 

 

 

 

 

1989 der „Bootsclub WASPO Nordhorn“ (BCWN) löst sich vom WASPO, wird ein selbstständiger Verein und in „Bootsclub Nordhorn e.V.“ (BCN) umbenannt.

1990 wird die Surfabteilung in die „Interessengemeinschaft Vier-Seen-Regatta Surfen“ aufgenommen (inzwischen die Acht-Seen-Regatta Surfen).

1995 Sport-Führerschein-Lehrgänge „See + Binnen“ finden in Eigenregie von Herrn Kruse und seiner Wassersportschule beim BCN statt.

1995 wird eine neue zweistöckige, 16 x 31 m große Bootshalle in Stahl-Gerüstbau fertiggestellt.

Vorher:

         

 Nachher:

       

1996/97 wird mit viel Eigenleistung das vorhandene alte Clubhaus komplett renoviert.

1997 die Kanuabteilung organisiert im Juni die 16. Kanujugendspiele des Kanubezirks Weser-Ems am Vechtesee. Mehr als 300 junge Kanuten und ihre Betreuer nehmen daran teil.

1999 die Kanuabteilung gewinnt den erstmals vom Deutschen Kanuverband (DKV) bundesweit ausgeschriebenen Wettbewerb „Jugendarbeit im Verein“. Auf der „boot 2000 in Düsseldorf wird sie ausgezeichnet.

2000 auf Vorschlag des BUND, Kreisgruppe Grafschaft Bentheim, wird die Jugendgruppe der Kanuabteilung mit dem Umweltpreis der Stadt Nordhorn ausgezeichnet.

2001 die Kanuabteilung ruft die Kleinflusstouren ins Leben. Sie starten mit vielen Vereinen vom Landeskanuverband (LKV) zu einer Fahrt auf der Vechte, Steinfurter Aa und Dinkel. Diese Veranstaltung findet bis heute jedes Jahr am 1. Wochenende im März statt.

2001 die Schüler- und Jugendgruppe der Kanuabteilung gewinnt erstmals auf Bezirks- und Landesebene der Wanderfahrerwettbewerb „Schüler und Jugend“. Dies gelingt in den folgenden Jahren bis heute vielfach.

2001 der BCN wird Mitausrichter bei der internationale Langstreckenruderregatta „Vechtrace“ in Gramsbergen. Gestartet wird in Laar (Deutschland) und Ziel ist kurz vor dem Bootshaus der Roeivereniging-Salland (Niederlande). In den Vorjahren war der RV-Salland Alleinausrichter.

2004 die Kanuabteilung organisiert gemeinsam mit Graf Ship und den Kanoleut Almelo erstmals  die Euregio-Kanu-Ralley auf dem Nordhorn-Almelo-Kanal. Die Rallye wird abwechselnd in Nordhorn bzw. Almelo gestartet. Sie findet bis heute jährlich an einem Wochenende im Mai/Juni mit starker Unterstützung von Stadt Nordhorn, dem Landkreis Grafschaft Bentheim und mehreren Betrieben statt.

2004 die Kanuabteilung organisiert im Juni die 23. Kanujugendspiele des Kanubezirks Weser-Ems. Mit fast 400 Jugendlichen und Betreuern sind es die bis dahin größten Spiele in der Geschichte des Kanubezirks.

2006 die Kanuabteilung gewinnt den vom Deutschen Kanuverband bundesweit ausgeschriebenen Wettbewerb „Innovative Ideen zur Nachwuchsgewinnung“. Auf der Saisoneröffnung 2007 werden die jugendlichen Kanuten von dem heutigen Präsidenten des DKV  T. Konietzko geehrt.

2007 Die BCN-Wassersportschule wird gegründet. Sämtliche Sportbootführerschein Lehrgänge werden jetzt direkt vom BCN angeboten und in Eigenregie durchgeführt. Die Leitung übernimmt Reinhard Zander, ab 2009 Gerd Brokamp.

2007 Findet der 1. Euregiocup im  Bungee-Rudern auf dem Vechtesee statt.

       

 

2012 findet erstmals die Backschinken Wanderruderfahrt (WRF) auf der Vechte und dem Nordhorn-Almelo-Kanal statt. Viele Rudervereine aus Niedersachsen, Berlin und den Niederlanden nehmen teil. Nach Abschluss der Ruderfahrt gibt es ein Backschinken Essen im BCN-Clubhaus. Die WRF findet jährlich immer am 2. Wochenende im März statt.

2012 die Kanuabteilung organisiert im Juni die 30. Kanujugendspiele des Kanubezirks Weser-Ems am Vechtesee. Mehr als 250 junge Kanuten und ihre Betreuer nehmen daran teil.

2012 die Kanujugend wird mit dem erstmals ausgeschriebenen Sportjugendpreis des Landkreises Grafschaft Bentheim für die Durchführung der Kanujugendspiele ausgezeichnet.

2014 Das erste vereinseigene Drachenboot wird beschafft. Viele Unternehmer, Vereinsmitglieder, die Stadt Nordhorn, Banken usw. ermöglichen dies mit Geldspenden Das Boot wird auf den Namen Tabaluga getauft.

 

2014 Der BCN präsentiert sich erstmals beim „Fest der Kanäle“, organisiert vom Verkehrs- und Veranstaltungsverein (VVV) Nordhorn, mit allen Sportabteilungen auf dem Vechtesee. 30 Vereine aus Nordhorn und den Niederlanden beteiligen sich am vielfältigen Programm.

2014 40-Jahr Feier im Oktober auf dem BCN Gelände im Festzelt.

         

2015 In Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe Nordhorn e.V. wird eine Drachenbootmannschaft für Menschen mit Behinderung gebildet. Das Training übernimmt Rainer Rothe.

2015 Crowdfunding für ein zweites Drachenboot. Die Volksbank, die Stadt Nordhorn, der Kreissportbund, Firmen und viele Privatpersonen spenden und ein zweites Boot kann beschafft werden.

2015 in diesem Jahr beteiligten sich Kanuabteilung und Drachenbootgruppe mit einem gemeinsamen Projekt – „Ein Paddel-Sport und Erlebnisprogramm für Nachhaltigkeit, Ökologie und Integration“ – an dem Wettbewerb „Sterne des Sports“ der Volksbanken und des DOSB. Auf regionaler Ebene wurde ein guter zweiter Platz belegt.

2015 Eine Grillhütte wird gebaut Viele fleißige Hände vom BCN und Spenden von örtlichen Unternehmen ermöglichen die Fertigstellung der Hütte. Sie wird zum beliebten Treffpunkt des Vereinslebens.

2016 Einweihung der Grillhütte

2016 Der BCN erhält eine neue Sportboot-Steganlage. Die vorhandenen Stege waren 34 Jahre alt und mussten erneuert werden. Die Kosten teilen sich der Verein, die Stadt Nordhorn, Landkreis Grafschaft Bentheim und Landessportbund Niedersachsen.

2016 die Tretboot-Flotte wird mit neuen Booten erweitert. Für Menschen mit Behinderung werden zwei Tretboote mit Handantrieb ausgerüstet. Ergänzend wird eine Hebeeinrichtung beschafft, womit Menschen mit Handicap in das Tretboot hineingehoben werden können.

2016 Das zweite Drachenboot wird auf den Namen Fuchur getauft.

2016 Jacqueline Kastner qualifiziert sich für das deutsche Drachenboot Nationalteam. Zur Europameisterschaft in Rom gewinnt sie 3 x Gold im Mix über 5000, 500 und über 200 m und bei den Frauen 2 x Bronze über 500 und 200m.

2017 der BCN nimmt erstmals aktiv mit einigen Sportabteilungen am vom Kreissportbund organisiertem Frauensporttag teil. Dabei wird eine vielfältiges Sportprogramm für Frauen von vielen Vereinen in Nordhorn und in der Grafschaft Bentheim angeboten.

2017 Einführung des Stand-Up- Paddlings (SUP) in der Surfabteilung. Klaas Johannink bietet als Schulungsleiter einen Lehrerworkshop für 13 Lehrkräfte aus 9 Grafschafter Schulen im BCN Schulungsraum an.

2018 Gründung einer Drachenboot-Abteilung beim BCN.

2018 Regelmäßiges Stand-Up-Paddling für Schüler und Erwachsene auf dem Vechtesee.

2019 die Kanujugend wird zum 2. Mal mit dem Sportjugendpreis des Landkreises Grafschaft Bentheim ausgezeichnet. Mit dem Beitrag „Jugendfreizeitmaßnahmen der Kanuabteilung im Bootsclub-Nordhorn für Sport, Kultur und Freizeit“ hatten sie sich um den Preis beworben.

2019 Ein erfolgreiches Crowdfunding ermöglicht die Beschaffung eines neuen Ruderbootes. Das Boot kann als Vierer mit Steuermann oder als Fünfer ohne Steuermann mit Fußsteuerung gerudert werden. Hauptsponsoren sind die Grafschafter Volksbank, die Stadt Nordhorn, der Landkreis Grafschaft Bentheim, Firmen und Einzelpersonen.

 

Vorsitzende

ab 1974  Hermann Lütkeniehoff, Leiter der Bootsabteilung im WASPO.

ab 1975  Helmut Schmitt, Leiter der Bootsabteilung und 2. Vorsitzender im WASPO

ab 1989  Helmut Schmitt, 1. Vorsitzender des BCN

ab 1990  Conrad Bachmann, 1. Vorsitzender des BCN

ab 1996  Peter Holm, 1. Vorsitzender des BCN

ab 2002  Rolf Masselink, 1. Vorsitzender des BCN

ab 2010  Andreas Jekubzik, 1. Vorsitzender des BCN

ab 2012  Tim Mengel, 1. Vorsitzender des BCN

ab 2014  Mathias Finke, 2. Vorsitzender (1. Vorsitzender nicht besetzt)

ab 2016  Mathias Finke, 1. Vorsitzender des BCN